Navarra String Quartet

Navarra String Quartet

Magnus Johnston, Violine
Marije Johnston, Violine
Sascha Bota, Viola
Brian O’Kane, Violoncello

Das Navarra String Quartet wurde 2002 gegründet und hat sich international einen Namen gemacht. Es wurde von 2006 bis 2010 vom Young Classical Artists Trust (YCAT) gefördert und erhielt den MIDEM Classique Young Artist Award und ein Borletti-Buitoni Trust Stipendium. Das Ensemble gastierte unter anderem im Amsterdamer Concertgebouw, der Royal Festival Hall, der Wigmore Hall, dem Sydney Opera House, dem Lincoln Center, der Luxembourg Philharmonie, dem Berliner Konzerthaus, der Laeiszhalle in Hamburg, bei internationalen Festivals im Rheingau, Mecklenburg-Vorpommern, Aix-en-Provence und Bergen sowie in Russland, den USA, China, Korea, Australien und dem Nahen Osten.

Zu den hochgelobten Aufnahmen gehören Haydns »Die sieben letzten Worte« für Altara Records, eine CD von Joseph Phibbs für NMC Records und eine CD von Pēteris Vasks‘ ersten drei Streichquartette für Challenge Records, die sie in enger Zusammenarbeit mit dem Komponisten selbst aufgenommen haben. Die Aufnahme wurde von Kritikern als »atemberaubend«, »sensationell« und »überzeugend« beschrieben und für den renommierten Deutschen Schallplattenkritikpreis nominiert.

Das Quartett spielt auf einer Hieronymus II Amati-Geige, einer Jean-Baptistery Vuillaume Geige (freundlicherweise von einem großzügigen Sponsor der Beares International Violin Society an Marije verliehen) und einem Grancino Cello aus dem Jahr 1698 in Mailand (großzügig verliehen vom Cruft – Grancino Trust, der von der Royal Society of Musicians verwaltet wird).